Autoren: Fachgruppe Melken und Melktechnik der WGM

Die Fachgruppe Melken und Melktechnik der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Milcherzeugerberater e.V. (WGM) hat eine Zusammenstellung der Begriffe der Gemelksfraktionen und Milchanteile im Euter vorgenommen. Besondere Beachtung wurde der Abgrenzung der Begriffe und Anteile untereinander gewidmet. Im ersten Teil sind kurze präzise Formulierungen der Begriffe dargestellt. Der zweite Teil enthält ergänzende Zusammenhänge sowie erläuternde Hinweise zu den Definitionen. 

Haben Sie Interesse?

….dann melden Sie sich bis spätestens 30.Mai 2021 mit Hilfe des Anmeldeformulars per E-Mail
oder Fax an. 
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Workshopleiterin Frau Model (Kontaktdaten s. Anhang).

Modul 1 Grundlagenwissen: Am Montag, 28.06.2021 von 13:00 – 16:30 Uhr
o Eigenschaften und Besonderheiten der Keime in der Rohmilch
o Methoden zur Problem- und Datenerfassung
o Technische Grundausrüstung, Geräte und Hilfsmittel
o Erfassen von technischen Mängeln, Bedien- und Routinefehlern im Betrieb


Modul 2 Systematisches Vorgehen: Am Montag, 05.07.2021 von 13:00 – 16:30 Uhr
o Vorbereitung, Entnahme und Auswertung von Stufenproben
o Technische Hilfsmittel und chemische Schnelltests zur Kontrolle der
Reinigung
o Durchführung und Auswertung der Kontrollen der Reinigung und
Desinfektion
o Kontrolle der Zwischendesinfektion in AMS

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden sie in den angehängten Dateien.

Warum sind Durchfallerkrankungen im Kälberstall noch immer, trotz verbessertem Tränkeregime und guten Haltungsbedingungen, die Ursache für hohe Verluste?

Unter den folgenden Links finden Sie eine Empfehlung mit Rechenprogramm zur Verringerung der Kälberverluste!

FG Hygiene (Dezember 2020) Verantwortliche Bearbeiterin: Ingrid Model

Die Exceldatei kann über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (RD Kälberstall.pdf)Kälberstall

Die Milcherzeugung in Schleswig-Holstein nimmt mit knapp 4000 Milcherzeugern und fast 400.000 Milchkühen wirtschaftlich einen hohen Stellenwert ein. Die Betriebe investieren zunehmend in modern ausgestattete Melkanlagen mit hohem Automatisierungsgrad. Gleichzeitig fehlt es jedoch häufig an fundierten, am aktuellen Wissensstand orientierten Kenntnisse zur optimalen Einstellung und Ausrüstung der Melkanlagen und der darauf abgestimmten Durchführung der Arbeitsroutinen. Die Folge sind betriebswirtschaftliche Einbußen, z.B. durch Fehlinvestitionen, verringerte Milchleistung und Eutererkrankungen. Neben der Tiergesundheit kann auch das Tierwohl eingeschränkt sein, wenn die Melkanlage funktionale Mängel aufweist. Die Nachfrage nach einer fundierten und praxisgerechte Spezialberatung, insbesondere mit Blick auf die Funktion, Einstellung, Ausrüstung und Überprüfung von Melkanlagen und die Weiterbildung von Landwirten und Melkpersonal nimmt daher nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch bundesweit und international wieder zu.

Ziel der Operationellen Gruppe war es, aussagekräftige Indikatoren für die Beurteilung von Melkanlagen und zur Förderung des tiergerechten Melkens zu erfassen und zu bewerten. Die erzielten Ergebnisse sollen als Orientierungswerte in die Beratung einfließen, der Schwachstellenanalyse im Melkprozess und Herleitung praktikabler Handlungsempfehlungen dienen. Die Einbindung der Daten in elektronische Analysewerkzeuge soll die Melkberatung zukünftig insgesamt verbessern, einen effizienten Melkvorgang ermöglichen und das Tierwohl im Bereich Melken stärken.

Um die Ausgangsituation der Melkberatung bundesweit genauer abbilden zu können, wurde im Zeitraum vom 30.01.2017 bis 12.04.2017 zunächst eine online-Umfrage zu aktuellen Schwerpunkten in der Melkberatung und zur Vorgehensweise der Berater in Deutschland und in benachbarten Ländern durchgeführt.

Aufgrund der Vielzahl an Information, die rund um die Analyse des Melkprozesses eine Rolle spielen können, setzte sich die Operationellen Gruppe zunächst das Ziel, aussagekräftige Indikatoren für die Beurteilung von Melkanlagen und Förderung des tiergerechten Melkens zu erfassen und zu bewerten.

Die Datenerhebung im Projekt wurde praxisnah in verschiedenen Milchviehbetrieben durchgeführt. Die wichtigsten Ergebnisse aus den Teilstudien sind im Abschlussbericht übersichtlich zusammengefasst.

Download vollständiger Abschlussbericht EIP InnoMelk und auch der weiteren EIP-Projekte des 1. Calls in Schleswig-Holstein unter:

http://www.eip-agrar-sh.de/eip-innovationsprojekte/1-call/

Liebe WGM-Mitglieder,

In einer kurzen telefonischen Absprache haben wir uns entschieden den Workshop "Messen in AMS Fa. Lemmer Fulleood" zu stornieren.

Da aus den aktuellen Informationen bis jetzt keiner weiß, in welcher Form wir zu Beginn Mai 2020 aktiv sein werden, ist die Organisation der Zusammenkunft relativ schwer zu gewährleisten.

1. Die unterschiedlichen Organisationen haben auch unterschiedliche Arbeitsanweisungen zu Dienstreisen abgegeben. Dies betrifft nicht nur die Teilnehmer sondern auch die Referenten.

2. Ist nicht ab zu sehen ob wir bis Ende März 2020 , eindeutige Aussagen zur Teilnahme bekommen, da sich garantiert auch mögliche Teilnehmer nach den Anweisungen der Arbeitgeber richten müssen.

Wir bedauern diese Entscheidung und es mag sein, dass wir Ende April besser informiert sind, jedoch glauben wir ist diese Vorgehensweise die einzig Richtige. Wir hoffen den Workshop in der zweiten Jahreshälfte Nachholen zu können.