WGM Preis

Mit dem WGM-Preis honoriert die Gesellschaft regelmäßig Studierende und junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich in ihren abgeschlossenen Forschungsarbeiten mit Fragestellungen zur Milcherzeugung beschäftigt haben. Die eingereichten Bachelor-, Diplom- oder Masterarbeiten sowie Dissertationen müssen mindestens mit der Note „gut“ bewertet worden sein.
Der Preis wird nach Festlegung des WGM-Vorstandes und mit einem Themenschwerpunkt ausgelobt.

Das Vorschlagsrecht haben die Gutachterinnen und Gutachter der Arbeiten. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Für eine Bewerbung sind  die gebundene Originalfassung der Arbeit (+ pdf-Version), eine Kurzfassung  (max. 2 DIN A4-Seiten), sowie die Anschrift des Verfassers einzureichen.

Die eingereichten Arbeiten werden von einer Jury begutachtet. Diese Jury wird von der WGM einberufen und setzt sich aus Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates und dem Vorstand der WGM sowie externen Gutachterinnen und Gutachtern zusammen. Die besten Arbeiten werden dann dem Vorstand der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Milcherzeugerberater zur Auszeichnung vorgeschlagen. Die Entscheidung der Jury über die Auszeichnung ist endgültig, ein Rechtsanspruch auf Zuerkennung des Preises besteht nicht.

Die Preise werden im Rahmen der Jahrestagung der WGM verliehen. Die Preisträgerinnen und Preisträger stellen ihre Arbeiten dabei auch den Mitgliedern der WGM vor.

Stimmen die Verfasser/ Verfasserinnen und Betreuer/ Betreuerinnen der eingereichten Arbeiten zu, so werden die eingereichten Kurzfassungen auf der Webseite der WGM veröffentlicht. Die Siegerarbeiten werden in der Komplettfassung veröffentlicht. Mit diesen Veröffentlichungen zielt die WGM u.a. auch darauf ab, der Beratungspraxis auch Arbeiten der sogenannten „Grauen Literatur“ zugänglich zu machen.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft der Milcherzeugerberater e.V. vergibt im Jahr 2016 zum nunmehr 6. Mal einen Preis für innovative und praxisnahe Arbeiten im Bereich der Milchproduktion.